Warum so viele Hochzeitsfotos?

„Warum machst du so viele Fotos auf Hochzeiten?“. Das werde ich immer wieder gefragt, wenn ich die Leistungen meiner Hochzeitspakete vorstelle. Lasst mich kurz erklären, warum ich deutlich mehr Fotos mache, als die meisten meiner Kollegen.

Hochzeitsfotos AnzahlBevor ich die Antwort verrate, einige Infos vorneweg: Ich habe mal in einer Facebok-Gruppe, in die nur spezialisierte Hochzeitsfotografen hineinkommen, eine Umfrage gestartet. Links sehr ihr das Ergebnis: Der Großteil meiner Mitbewerber macht während einer Ganztages-Hochzeitsreportage, die ja oft 12 Stunden und mehr dauert, durchschnittlich etwa 1666 Fotos. Wohlgemerkt wird diese Anzahl gemacht, nicht geliefert. Ein Teil davon fällt sinnigerweise weg, weil er unscharf ist, das Paar die Augen gerade geschlossen hat oder der Zeitpunkt für das Foto gerade nicht optimal war. Geliefert wird dann je nach Fotograf meist eine Menge von 500 – 800 Fotos.

Kommen wir zurück auf die Ausgangsfrage. Warum mache ich deutlich mehr Fotos? Ganz einfach, ich möchte euch perfekte Fotos liefern!

Lasst mich noch etwas ausholen: Es gab mal eine Zeit in der Geschichte der Fotografie, da musste man für jedes einzelne Foto bezahlen. Fotografen waren deshalb aus Kostengründen gezwungen, mit möglichst wenigen Aufnahmen auszukommen. So versuchten sie, den optimalen Zeitpunkt für jedes Foto zu erwischen. Das klappte mehr oder weniger gut, doch viele Unwägbarkeiten machten diese Arbeitsweise manchmal zunichte. Eine Hochzeit mit hundert feiernden Gästen ist nun mal nicht zu vergleichen mit einem ruhigen Arbeitstag allein im Studio.

So geschah es dann doch allzu oft, dass der Fotograf später bei sich dachte „Ach, genau bei diesem Motiv hätte ich mal ein oder zwei Fotos mehr machen sollen.“. Aber da war es zu spät, die Hochzeit vorbei und die Chance vertan. Dem Brautpaar fehlte das Foto nicht, weil es ja nicht weiß, dass es hätte da sein können. Es war zufrieden mit der Arbeit des Fotografen, allein er selbst wusste, dass er etwas hätte besser machen können. Als analog ausgebildeter Fotodesigner kenne ich diese Situationen, denn sie waren Teil des Arbeitsalltags eines Fotografen. Damals, als wir noch auf Film fotografierten.

Damit muss ich zum Glück heute nicht mehr leben, die Digitalfotografie macht es möglich. Deshalb mache ich viel mehr Fotos von eurer Hochzeit, als viele meiner Mitbewerber, die noch wie zu analogen Zeiten arbeiten. Nicht, weil ich noch mehr Fotos liefern möchte. Sondern weil eine größere Anzahl an Fotos von jedem einzelnen Motiv garantiert, dass mindestens ein Foto dabei ist, das wirklich perfekt ist.

Darunter mach ich’s nicht! 🙂

Leave a reply

Your email address will not be published.